Holzpellets

zu Gast in der Sendung mit der Maus

Dabei wird der komplette Lebenszyklus der Pellets, vom Holzschlag bis zur Verbrennung im Pelletofen, in einfachen Worten erklärt und mit zahlreichen bildhaften Beispielen untermalt. Hier können nicht nur die kleinen Zuschauer etwas lernen.

Holzpellets

Der verantwortungsvolle Umgang mit der Umwelt wird immer wichtiger – auch beim Heizen. Nachwachsende Energien gewinnen zusehends an Bedeutung.
Holzpellets bestehen zu 100% aus naturbelassenem Holz. Hobel- und Sägespäne dienen dabei als Ausgangsmaterial für die Erzeugung der Pellets. In der holzverarbeitenden Industrie fallen diese als schlecht genutztes Nebenprodukt in großen Mengen an.

Der Rohstoff wird ohne Zugabe von Bindemitteln unter hohem Druck verdichtet und in kleine zylindrische Röllchen gepresst. Laufende Qualitätskontrollen garantieren einen sauberen Brennstoff mit geringer Restfeuchte und hohem Brennwert (ca. 5kWh/kg).
Der Lagerraum einer Pelletsheizung wird einmal jährlich von einem LKW über einen Schlauch sauber und problemlos befüllt. Von dort aus werden die Pellets automatisch in den Brenner gefördert und entzündet. Dieser Vorgang wird von einer Steuerung kontrolliert und überwacht, so dass vom Betreiber nur noch die gewünschte Raumtemperatur einzustellen ist.
Moderne Pelletsheizungen erlauben es, alle Vorteile des natürlichen Brennstoffes Holz zu nutzen, ohne mit Arbeiten wie Holzhacken, Nachlegen oder Anzünden belastet zu werden!
Holz-Pelletsheizungen arbeiten vollautomatisch und tatsächlich ohne jeden Arbeitsaufwand!
Holzpellets werden im Pumpwagen geliefert, der den Lagerraum (6m²) über einen Schlauch problemlos und staubfrei befüllt. Die Lieferung ist aber auch in leicht stapelbaren Säcken möglich. (15-25kg)

Karsten Tellmann

Ist Ihre Heizung bereit?

Lassen Sie Ihre Heizung überprüfen und instand setzen, damit Sie nicht plötzlich im kalten sitzen müssen.
mehr…